Frühlingsbote!

Sonnenschein, der letzte Woche noch kalt war aber am diesem Morgen warm ist, signalisiert das erste Zeichen der Frühlingsveränderung. Mein Hund und ich spazieren entlang der Landstraßen, wo weiße Felder und niedrige schneebedeckte Steinmauern durch Dickichte und Linien von noch kahlen Bäumen getrennt sind. Unsere Füße knirschen auf Schnee und Eis, die den Rand der Straße begrenzen. Es ist immer noch ein Tag für Handschuhe, aber der Sonnenschein und seine Wärme versprechen, dass der Winter zu Ende geht.

Später, als ich die Blätter aus meinen Gärten harke, bemerke ich einen Eastern Bluebird. Einige unserer Vögel, wie Blue Jays und Goldfinches, bleiben während der südlichen New England Winter hier, aber heute sind sie wieder mit denen vereint, die im letzten Herbst nach Süden geflogen sind.

Der Rückzug des Schnees trifft die Knospen der Frühlingskrokusse. Vor einem Tag erschien von ihnen ein Meer aus Sprösslingen. Heute stehen sie schon höher und der Schnee weicht züruck. Blumenbeete, die die vielen Steinmauern des Landes besetzen, sind die letzten, die den Schnee verschwinden sehen. Mittlerweile finden sich die Beete, die der prallen Sonne liegen, befreit und werden langsam grün..

New England braucht lange um den Schnee und die Kält loszuwerden. Warme Tage kämpfen gegen kalte nördliche Winde. Schneestürme im April können stark sein. Ihr Schneefall ist schwer und nass. Aber der Schnee schmilzt schnell im Sonnenschein. Die Schlammsaison wird bald beginnen.

Wir verlieren die eintönigen Farben des Winters. Die täglich wachsende Wärme ist unwiderstehlich. Frühling, du weider da!

Advertisements